Gymondo oder Cyberobics – was ist besser?

Gymondo oder Cyberobics

Zum Abnehmen, Körper straffen oder zur Entspannung – die Fitnessziele der Online-Fitness-Anbieter Gymondo und Cyberobics ähneln sich sehr. Doch welche Plattform unterstützt dich am effektivsten beim Erreichen dieser Ziele? Gymondo oder Cyberobics – was ist besser?

Was bietet Cyberobics und was bietet Gymondo?

Bei Cyberobics erfährst du Training im großen Stil – auf der internationalen Plattform aus den USA begleiten dich Promi-Trainer:innen auf dem Weg zu deinen Zielen. Du trainierst mit ihnen gemeinsam an den Stränden Malibus oder über den Dächern von Los Angeles. Zusätzlich gibt es mehrere Live-Kurse am Tag.

Auch bei Gymondo sind Promi-Trainer:innen vertreten. Du kannst gemeinsam mit Sophia Tiel, Daniel Aminati oder Team Harrison trainieren. Sowohl Gymondo als auch Cyberobics haben um die 70 Programme im Angebot. Somit bieten sie auch beide eine Vielzahl an unterschiedlichen Kursen und Sportarten an.

Der große Unterschied von Gymondo zu Cyberobics: Bei Gymondo wird dir auch ein Ernährungsprogramm angeboten. Die passende Ernährung zu deinem Training ist essenziell, um Ergebnisse zu sehen und deinem Ziel näher zu kommen. Bei Cyberobics müsstest du dich selbst um die richtige Ernährung kümmern. Gymondo greift dir dabei unter die Arme.

Kosten und Preise von Cyberobics und Gymondo

Die Preise von Cyberobics und Gymondo lassen sich aufgrund des unterschiedlichen Angebotes nicht direkt miteinander vergleichen. In den Gymondo-Abonnements ist das Ernährungskonzept natürlich mit inbegriffen, deshalb bezahlst du etwas mehr als bei Cyberobics.

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du ein Gymondo-Abonnement abschließen möchtest, kannst du die Plattform auch erstmal eine Woche kostenlos testen. Cyberobics bietet dir einige Kurse nach der Registrierung auch kostenlos an. Für den vollen Zugriff auf alle Funktionen kannst du mit einer zwei-wöchige Testphase einsteigen und dann eines der Abo-Modelle auswählen.

Gymondo

  • 3 Monate = 12,99€/ Monat (38,99€ im Quartal)
  • 6 Monate = 9,99€/ Monat (59,99€ im Halbjahr)
  • 12 Monate = 6,99€/ Monat (83,99€ im Jahr)

Cyberobics

  • 1 Monat = 9,99€ / Monat
  • 6 Monate = 7,99€ / Monat (47,94€ im Halbjahr)
  • 12 Monate = 4,99€ / Monat (59,88€ im Jahr)

Cyberobics im Fitnessstudio

Auf Cyberobics kannst du auch zugreifen, wenn du Mitglied in der Fitnessstudio-Kette McFit bist. In einigen Studios werden die virtuellen Kurse von Cyberobics abgespielt. Wenn du also lieber in der großen Gruppe trainierst und ab und zu auch einen Fitnessstudio-Besuch einschieben möchtest, kannst du diese Funktion nutzen. Aber Achtung: der Vorteil von Homeworkouts – „immer und überall trainieren“ fällt dann weg.

Fazit: Womit erreiche ich meine Ziele besser? Gymondo oder Cyberobics?

Wenn du dir feste Fitnessziele gesetzt hast und diese schnellstmöglich erreichen willst, solltest du lieber ein Gymondo-Abo abschließen. Durch die Verfolgung des Ernährungskonzepts neben deinem Training wirst du schneller Ergebnisse sehen.

Wenn es dir nur darum geht, mal zu trainieren wie Jennifer Lopez, Heidi Klum oder andere Hollywood-Stars, kannst du Cyberobics mal ausprobieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wichtig: Bitte keine Links einfügen, da der Kommentar sonst automatisch gelöscht wird.

Scroll to Top

55% Rabatt bei Gymondo

Nur für kurze Zeit! Spare 55% auf das Jahresabo +  7 Tage kostenlos testen

Nur für kurze Zeit! Spare 55% auf das Gymondo Jahresabo + 7 Tage kostenlos testen